Eine Blüte zum Jubiläum

5. November 2018 | Von | Kategorie: Rezensionen

Rezension von ……………………………….. Christian Hanna

Der Theaterverein Barocktheater Lambach feiert das Jubiläum seines 15-jährigen Bestehens und beschenkt sich und das Publikum mit einer ganz besonderen Blüte, mit dem Komödienklassiker „Die Kaktusblüte“ von Pierre Barillet und Jean-Pierre Grédy.

Das herrlich gebaute Stück um den Zahnarzt und Frauenhelden Julien Deforges und wie ihm doch noch eine Gattin (er)blüht ist immer wieder eine Freude zu sehen, zumal in dieser flotten Inszenierung von Peter Andreas Landerl, in der die Pointen so herrlich knochentrocken serviert werden.
Ulrike Kepp gibt die wunderbar überkandidelte Patientin Frau Durant, Norbert Thanner ist der nervige Patient und treue Freund in der Not Norbert, der sogar als Mann für die gar nicht vorhandene Gattin einspringt, nur um den Wunsch von Juliens Freundin zu erfüllen; allein an seinem Schwyzer Dütsch sollte er noch etwas arbeiten. Daniel Neuböck ist ein überaus sympathischer, wenn auch etwas zu sehr von sich eingenommener Nachbar Igor, der mit größter Unschuldsmiene immer wieder unpassend auftaucht, Gerti Burgstaller Juliens quirlige, auch nervige Freundin Antonia, bei der der Schürzenjäger endlich hängen bleiben will, fühlt er doch das Alter nahen und die Jagd wohl bald zu beschwerlich werden. Helmut Hörtenhuber als Julien ist oft sichtlich von den Sitautionen überfordert, die er selbst verursacht hat, bleibt aber beharrlich bis fast zum Schluss. Denn beinahe hätte er übersehen, dass Antonia wirklich nicht optimal zu ihm passt, und er schon lange eine treue Frau an seiner Seite hat, die aber verschlossen und unauffällig wie ein Kaktus war: seine Sprechstundenhilfe Stephanie, ohne die er seine Ordination (und wohl auch sein Privatleben) nie managen hätte können. Bewundernswert, wie stoisch Roswitha Friedl als Stephanie dem täglichen Irrsinn begegnet, wie humorlos und stachlig sie auf die Patienten reagiert. Umso schöner ihre Verwandlung, als sie ihre Chancen beim schon lange verehrten Doktor sieht und endlich auch eigennützig handelt. Wirklich ein sehr erfreulicher Abend!

Noch zu sehen am:
9. u. 10.11. jeweils um 19.30 Uhr
11.11. um 18 Uhr
16. u. 17.11. jeweils um 19.30
18.11. um 18 Uhr

http://www.barocktheaterlambach.at/public/index.php

Schreibe einen Kommentar

*