„Der jüngste Tag“ – Amateurtheater-Perle im Landestheater

29. Oktober 2018 | Von | Kategorie: Leitartikel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Thomas Hudetz ist Bahnhofsvorstand und führt ein überaus korrektes und pflichtbewusstes Leben. Im kleinen Dorf ist er hoch angesehen. Man schätzt ihn als tüchtigen und höflichen Charakter. Lediglich die unglückliche Ehe mit seiner älteren Frau gibt Anlass zu Gerede. Er traue sich schon gar nicht mehr ins Wirtshaus, so schwer wiege die blinde Eifersucht dieser hysterischen Frau.
Das interessiert auch die junge Wirtstochter Anna. In einem Gespräch am Bahnsteig provoziert sie Hudetz und ringt ihm einen Kuss ab. Derart abgelenkt vergisst dieser das Signal zu stellen. Die verheerende Folge ist eine Zugkatastrophe mit 18 Toten.
Ein Volksstück über Schuld, Verantwortung und Wahrheit.(Foto: Grenzlandbühne) – Regie: Daniel Pascal

www.grenzlandbuehne.at

Karten:
http://landestheater-linz.at
oder Telefon: 0732 -7611-400
Mo – Fr: 9- 18 Uhr, Sa: 9 – 12 Uhr

Schreibe einen Kommentar

*