„Katzenzungen“ – Junge Bühne Mondsee

8. März 2016 | Von | Kategorie: Rezensionen

KatzenzungenRezension von ………………………….. Verena Wiesinger

Für den schüchternen Schokoladenhersteller Vincenz (Philipp Hackl) ist es höchste Zeit, sich eine Braut zu suchen. In einer Bar lernt er die aufgeschlossene Stupsi (Elisabeth Kotschy) kennen – nicht ahnend, dass es ihr Beruf ist, viele Männer „kennenzulernen“. Seine Mutter Leopoldine (Ilse Sadjak) und seine schrullige Tante Fini (Christine Lukesch) sind entzückt von der lebhaften Auserwählten. Nur Stupsis drei Freundinnen (Tina Koller, Julia Enzesberger und Silvia Schauer) können nicht glauben, dass Stupsi so herzlich behandelt wird und wittern schreckliche Absichten …

Das Original „Katzenzungen“ von Miguel Mihura Santos wurde 1966 in Österreich erstaufgeführt und galt als ein Tabubruch, stellte die Komödie doch eine Prostituierte in den Mittelpunkt.

Karola Birgel-Kaltenbrunner entschied sich für die Bearbeitung durch Robert Kolar mit musikalischen Einlagen von Alexander Kuchinka und tat gut daran. Einige musikalischen Einlagen berühren das Publikum in Form eines inneren Monologs. Andere amüsieren durch ihre Leichtigkeit. Die Spieler und Spielerinnen schaffen es die Komödie „am Laufen“ zu halten.

Bemerkenswert die Darstellung der Stupsi durch Elisabeth Kotschy, die zum ersten Mal auf der Bühne steht und souverän die Hauptrolle mit Gesang übernimmt.
Diese Version von „Katzenzungen“ überzeugt!

Noch zu sehen am:
11., 12., 13., 18., 19. März jeweils um 19 Uhr
http://www.junge-buehne.at/biz/index.jsp?company=jungebuehne.at

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

*